5.8 C
Wien
Samstag, 25. Mai 2024

Wirtschaftsverband fordert vollständige Neufassung des Waffenrechts / Der VDB geht mit „Next Guneration“-Kampagne in die Offensive

Top Neuigkeiten

Marburg (ots) –

Next Guneration Operation:Reset – der kämpferische Ton des Kampagnentitels ist gewollt. Der Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e. V. (VDB) startet am Freitag, 29. September 2023, um 19 Uhr, seine Kampagnen-Homepage www.next-guneration.de. Mit seriösen Erklärvideos, parodistischen YouTube-Filmen und sachlichen Hintergrundinformationen zu zahlreichen Aspekten des komplexen Waffenrechts will der Berufs- und Wirtschaftsverband auf seine Forderungen aufmerksam machen.

„Unser Ziel ist die vollständige und liberalisierte Neufassung des Waffengesetzes“, so Michael Blendinger, ehrenamtlicher Präsident des VDB. Blendinger, Geschäftsführer des Waffenfachgeschäfts AimZone in Nürnberg, erläutert die Gründe für die aus Sicht des VDB dringend gebotene Notwendigkeit einer radikalen Umgestaltung des Waffengesetzes.

Das Waffengesetz sei in der Vergangenheit mehrmals und in immer kürzeren Abständen novelliert worden. Dabei wurde es mit jeder „Reform“ intransparenter und letztlich derart unverständlich, dass bei seiner Auslegung und Anwendung selbst Fachleute große Probleme haben. Wenn aber sogar Experten – und dazu zählen auch die Verwaltungsfachleute in den Waffenbehörden – mit widersprüchlichen und nicht vollziehbaren Rechtsvorschriften konfrontiert sind, wie soll dann der mittelständische Einzelhändler sicher sein, dass er sich gesetzeskonform verhält? Oder der Jäger? Oder der Sportschütze? Oder der Angler, der nicht weiß, wann er wo welches Messer mitführen darf?

„Das Waffengesetz ist in weiten, wesentlichen Teilen derart unklar und dadurch unterschiedlich auslegbar, dass es unserer Ansicht nach gegen die Gebote der Rechtssicherheit und Normenklarheit verstößt“, so VDB-Präsident Blendinger.

Mit den Folgen haben aber nicht nur Waffenbehörden, Waffenhändler und ihre Kunden zu kämpfen. Die Forderungen des VDB zielen auch auf ein größeres Maß an Sicherheit für die Bevölkerung. „Wir unterstützen Regelungen, die es leichter machen, Kriminelle und Extremisten zu entwaffnen, wenn sie eindeutig identifiziert worden sind. Wir wollen ein Mehr an Sicherheit durch einen leichteren Vollzug, durch weniger gebundene Kapazitäten in der Justiz und durch direktere Maßnahmen in der Ahndung.“

HINTERGRUND

Die Kampagne

Auf der Seite www.next-guneration.de werden ab dem 29. September für die Dauer von mindestens zehn Wochen zahlreiche unterschiedliche Themen rund um das Waffenrecht vorgestellt. Geplant sind zwei Themenpakete pro Woche, die jeweils aus Hintergrundtexten, Erklärvideos und satirischen Kurzfilmen bestehen.

Der VDB

Der Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e. V. (VDB) wurde 1949 gegründet. Der Wirtschafts- und Berufsverband vertritt rund 1.700 Mitgliedsunternehmen (Waffenfacheinzel- und Großhändler sowie Büchsenmachermeisterwerkstätten in ganz Deutschland) und hat mehr als 13.500 Fördermitglieder. Mehr unter www.vdb-waffen.de

facebook.com/VDB.VerbandDeutscherBuechsenmacher

instagram.com/vdb1949/

twitter.com/VDBVerband

Pressekontakt:
Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler (VDB) e.V.
Andrea Ulrich
Telefon 064 21 – 480 75-36
[email protected]
Original-Content von: Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -