5.8 C
Wien
Samstag, 22. Juni 2024

VANILLA Automation: Steirisches Maschinenbau-Start-up schafft mehr Flexibilität in der E-Mobility-Produktion

Top Neuigkeiten

Grambach/Graz (ots) –

Neues innovatives Produktionskonzept zur automatischen Montage von Antrieben für Elektrofahrzeuge

VANILLA Automation startet mit der Markteinführung eines neuen innovativen Produktionskonzepts zur automatischen Montage von Antrieben für Elektrofahrzeuge.

Henry Ford setzte vor über 100 Jahren mit den ersten Produktionsstraßen neue Maßstäbe in der Massenproduktion. Viele der heutigen Produktionslinien haben noch immer ein artverwandtes Grundprinzip und einen wesentlichen Nachteil gemeinsam: Es fehlt an Flexibilität. Bei Produkt- oder Stückzahländerungen sind kostspielige Umbauten sowie lange Produktionsunterbrechungen notwendig. Zusätzlich bringt die Inbetriebnahme von starr verketteten Anlagen im Bereich der Elektromobilität viele Probleme mit sich, da die vergleichsweise neu entwickelten elektrischen Fahrzeugantriebe (Anm.: im Vergleich zu klassischen Antriebssträngen mit Verbrennungsmotoren) bei Produktionsstart noch die eine oder andere Überraschung bei den Montageprozessen bereithalten. Das bringt wiederum Anlagenbetreiber und Maschinenlieferanten in der Hochlaufphase immer wieder in Nöte. Hier setzt VANILLA mit einem neuen Konzept an und bringt mit einer destruktiven Innovation die klassischen Produktionsstraßen zu Fall. Flexible und eigenständige Module, welche aus Standardzellen aufgebaut sind, werden in einem Netzwerk durch vollautomatische Roboter zu einem Gesamtsystem verbunden. Dieser Grundgedanke ist freilich nicht neu, wird aber erst jetzt durch den neuen VANILLA-Standard leistbar: Die Anlagen bei VANILLA kommen aus einem Baukasten mit hauseigenem VANILLA Transportsystem, welche für die automatische Montage von Elektroantrieben technisch maximiert und kostentechnisch ausoptimiert werden. Angeboten und produziert werden die Anlagen mit Partnern in Kundennähe („Local-for-Local“-Prinzip).

Der Unternehmensname ist Programm: VANILLA steht synonym für einheitliche Standardmaschinen mit reduzierter Komplexität („Standardmaschinen statt Sonderlösungen“).

Hinter VANILLA Automation und der innovativen Start-up-Idee steckt Norbert Kahr, welcher seit über 25 Jahren im Maschinenbau tätig und in der Automotive-Powertrain-Branche bestens vernetzt ist. Norbert Kahr war Gesellschafter und Geschäftsführer bei M&R (heute PIA-Automation) und verließ das Unternehmen 2020, drei Jahre nach dem Verkauf der M&R im Jahr 2017 an die chinesische JOYSON Gruppe. 2021 folgte die Gründung der VANILLA Automation. Nach etwa zwei Jahren Entwicklungsphase startet im Sommer 2023 die Einführung des innovativen VANILLA Produktionskonzepts am Markt.

Norbert Kahr: „Die Maschinenkonzepte, welche wir heute anbieten können, sind in dieser Form eine Weltpremiere. Erstmals ist es zu wirtschaftlich sinnvollen Randbedingungen möglich eine automatische Montageanlage in Form von einzelnen Modulen aufzubauen und mit mobilen Transportrobotern zu verbinden. Die Maschinen sind anpassungsfähiger als herkömmliche Anlagen und können von unseren Kunden kosteneffizienter, vielfältiger und über einen deutlich längeren Zeitraum genutzt werden. Auf diese Weise wollen wir mit dem VANILLA-Standard einen Teil dazu beitragen, die Automobilproduktion nachhaltiger zu machen und die Preise für Elektrofahrzeuge nach unten zu bringen.“

Über VANILLA

VANILLA Automation ist ein Maschinenbau-Technologie-Start-up-Unternehmen für den Bereich Elektromobilität. Das Unternehmen entwickelt innovative Produktionsanlagen für die vollautomatische Montage von Antriebssystemen für batterieelektrische und wasserstoffelektrische Fahrzeuge (BEVs und FCEVs). VANILLA ist der erste Maschinenbauer, welcher seit der Gründung zu 100% auf die Elektromobilität fokussiert.

Für weitere Informationen über VANILLA, besuchen Sie bitte www.vanilla-automation.com.

Über NORBERT KAHR

Norbert Kahr ist Maschinenbauingenieur und absolvierte ein Masterstudium mit Schwerpunkt Finanzwesen und Strategie. Seit über 25 Jahren ist Norbert Kahr in leitenden Management- und Gesellschafterpositionen in der Industrie tätig, wobei der Schwerpunkt in der Industrialisierung der Automobilproduktion liegt. Ein persönliches Ziel ist es, mit dem Fokus auf nachhaltige Projekte, einen Beitrag zu einer sauberen Umwelt zu leisten und die fortschreitende Digitalisierung zu nutzen, um die Komplexität von Prozessen in der Produktion zu reduzieren, um somit in weiterer Folge Kosten zu senken und Ressourcenverschwendung zu vermeiden.

Bild 1: Norbert Kahr, © Foto Mur

Bild 2: VANILLA Montagemodul und Transportroboter, © VANILLA Automation

Pressekontakt:
VANILLA Automation, Parkring 1, 8074 Grambach/Graz, Austria
+43 (0) 316 / 21 96 33
[email protected] von: VANILLA Automation GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -