-4.6 C
Wien
Mittwoch, 8. Februar 2023

Team Lettland verteidigt zuhause erfolgreich EM-Titel / Deutschland gewann EM-Titel bei den Männern und Frauen im Einzel und im Doppel der Männer

Top Neuigkeiten

Sigulda, Lettland (ots) –

Zwei phantastische Weltcupwochen gingen bei Dauerregen im Eiskanal in Sigulda mit einem Sieg der Gastgeber in der Team-Staffel zu Ende. Team Lettland gewann wie in der Vorwoche vor Team Deutschland und Team Italien und verteidigte damit erfolgreich seinen EM-Titel.

Das lettische Quartett dominierte im Team-Staffel-Weltcup presented by BMW und fuhr in 2:13.143 Minuten den insgesamt fünften Staffel-Weltcupsieg für Lettland ein. Elina Ieva Vitola, Kristers Aparjods und das Doppel Martins Bots/Roberts Plume gewannen damit auch das dritte EM-Gold in der Staffelgeschichte für Lettland und standen in dieser Saison bei allen drei Staffel-Entscheidungen auf dem Podest, zweimal davon ganz oben.

Auf Platz zwei folgte das deutsche Team mit Anna Berreiter, Max Langenhan und Tobias Wendl/Tobias Arlt (+0,367 Sek.) vor Team Italien mit Sandra Robatscher, Dominik Fischnaller und Emanuel Rieder/Simon Kainzwaldner (+0,774 Sek.). Die Team-Staffeln aus der Ukraine, der Slowakei und China landeten auf den Plätzen vier bis sechs.

„Hier zuhause vor unserem Publikum nochmal mit Gold abzuschließen, ist das Schönste, was uns als Team passieren konnte“, freute sich Elina Ieva Vitola über ihre zweite EM-Medaille innerhalb einer Stunde. Teamkollege Kristers Aparjods fühlt sich mit diesem Sieg gestärkt für die bevorstehende WM: „Die Rennen hier haben gezeigt, dass wir gut vorbereitet sind. Ich freue mich auf die Bahn in Oberhof, da sie in einzelnen Passagen sehr ähnlich zu Sigulda ist. Ich weiß, dass ich schnell sein kann, und für uns als Team wäre es natürlich ein Traum, wenn wir auf einer deutschen Bahn das deutsche Team erneut schlagen könnten.“

Mit einem Zweifach-Erfolg beim 5. EBERSPÄCHER Rodel-Weltcup verabschieden sich die deutschen Damen aus Sigulda. Anna Berreiter gewann ihr erstes EM-Gold und holte den ersten Weltcup-Sieg der Saison. Mit einer Gesamtzeit von 1:24,600 verwies die Olympia-Silbermedaillengewinnerin ihre Teamkollegin Dajana Eitberger (+0,031 Sek.) und Elina Ieva Vitola (LAT, +0,037 Sek.) auf die Weltcup- und EM-Plätze. Die 22-jährige Lettin freute sich zudem über den Titel in der U23 Europameisterschaft.

Am Samstag starteten bereits die Herren im Einzel und die Doppelsitzer der Frauen und Männer. Spannender als bei den Männern hätte man das Renndrehbuch nicht schreiben können. Der Deutsche Max Langenhan gewann auf der einzigen Kunsteis-Rodelbahn im Baltikum seinen ersten EM-Titel vor Teamkollege Felix Loch und Lokalmatator Kristers Aparjods. Nach einem verkorksten ersten Lauf zog der 23-jährige mit Laufbestzeit von 48.410 Sekunden noch vom zwölften Platz an allen vorbei und gewann in einer Gesamtzeit von 1:37.588 vor Loch (+0,058 Sek.) und Aparjods (+0,085 Sek.).

Im Doppelsitzer der Frauen und Männer sollten es erneut lettische Doppel-Festspiele werden, aber da spielte die internationale Konkurrenz nicht mit. Andrea Vötter und Marion Oberhofer (ITA) und Tobias Wendl und Tobias Arlt (GER) gewannen den 5. EBERSPÄCHER Rodel-Weltcup der Saison und damit auch die Europameistertitel. Sie verwiesen jeweils ihre lettischen Konkurrenten Upite/Ozolina und Bots/Plume auf die Plätze.

Pressekontakt:
Margit Dengler-Paar
Communications Manager
International Luge Federation
Nonntal 10
83471 Berchtesgaden
GERMANY
Phone +49 179 459 66 30
Fax +49 8652 /97 60 71
press@fil-luge.org
Follow us:
Internet – www.fil-luge.org
Facebook – facebook.com/FILuge
Twitter – @FIL_Luge
Instagram – @FIL_Luge
YouTube – FIL-Luge TV
#FILuge #LugeLove
Original-Content von: FIL – Internationaler Rodel Verband, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -