5.8 C
Wien
Sonntag, 21. Juli 2024

Städtetrip nach Wien – Diese Dinge kann man kostenlos erleben

Top Neuigkeiten

Die wunderschöne österreichische Stadt Wien hat jede Menge zu bieten. Natürlich sind einige Attraktionen mit Kosten verbunden. Es gibt aber auch viele kostenlose Dinge, sodass auch Highlights ohne hohes Budget zu sehen sind. Diesen Umstand kennt man eigentlich nur aus dem Internet, wo Portale wie Mein Deal Kostenloses und Proben vorstellen, die die Leser nutzen können.

Einige Museen bieten kostenlosen Eintritt an, sodass jeder die Möglichkeit hat, sich über das schöne Städtchen zu informieren und Dokumentationen zu erleben. Gerade auch dann, wenn Urlauber unterwegs sind, erfreuen sich alle über den kostenlosen Eintritt der verschiedenen Museen und Sehenswürdigkeiten. Immerhin ist erst schon der Urlaub mit der Anfahrt und Übernachtungen mit hohen Preisen verbunden. Aber was kann man nun alles kostenlos erleben?

Museen über Museen ohne Eintritt

Man glaubt es kaum, aber Wien verfügt über zahlreiche Museen, die keinen Eintritt verlangen. Wer in Wien zu Besuch ist, kann sich also ruhig die ein oder anderen Gedenkstätten und Museen anschauen. Einige der Museen ohne Eintritt sind:

●      Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes

●      Geldmuseum

●      Gedenkstätte Steinhof

●      Österreichisches Gartenbaumuseum

●      Wiener Bezirksmuseum

●      Böhmerwaldmuseum Wien

●      Circus- und Clownmuseum

Sicherlich lässt sich für die ganze Familie eine Einrichtung finden, die interessant und spannend gestaltet ist. Vor allem können diese Einrichtungen an allen Tagen kostenfrei besichtigt werden.

Neben den Museen gibt es auch noch verschiedene Sehenswürdigkeiten, die nur an bestimmten Tagen im Monat mit einem freien Eintritt einhergehen. Am 1. Sonntag im Monat können Interessierte beispielsweise das Beethoven Pasqualatihaus und das Haydnhaus kostenfrei besichtigen.

Ebenfalls gibt es am 1. Sonntag im Monat die Möglichkeit, das Römermuseum und das Pratermuseum anzuschauen. Vorhanden sind auch ein Uhrenmuseum und die Virgilkapelle, die immer am 1. Sonntag kostenfrei sind.

Stadtrundfahrt mit dem eigenen Bike

Eine Stadtrundfahrt durch die Wiener Metropole ist immer eine gelungene Abwechslung. Allerdings kann eine professionelle Tour durch Wien richtig teuer werden. Allerdings geht es auch komplett kostenlos.

Wer mit dem eigenen Fahrrad unterwegs ist, kann sich für eine Fahrradrundtour auf eigene Faust entscheiden. In dem Fall werden nicht einmal Mietgebühren für ein Fahrrad fällig. Vor allem kann jeder überall hinfahren und beispielsweise zum Prater fahren.

Wer möchte, kann aber auch ein Fahrrad vor Ort ausleihen. Manche Anbieter bieten sogar Fahrräder für eine Stunde Nutzung kostenlos an. Unter anderem gibt es die Ringstraße, welche als schönster Radweg gilt. Es gibt dort die Staatsoper, das Rathaus, das Parlament und vieles mehr zu entdecken.

Wiener Prater als Magnet

Wer Wiener Prater hört, denkt sicherlich gleich an das Riesenrad. Das Riesenrad befindet sich direkt am Prater und gilt als Wahrzeichen der Region. Der Prater beziehungsweise die Fläche um den Prater herum ist zu jeder Zeit kostenlos zugänglich.

Vor allem ist am Prater zu der Hauptsaison immer etwas los. Unter anderem gibt es Auftritte verschiedener Künstler und Musikbands. Spaziergänge sind möglich und unzählige Verkaufsstände sind zu finden. Dort wird es nie langweilig. Vor allem lassen sich dort spannende Fotos schießen. .

Kostenlose Stadtführungen möglich

Es gibt die sogenannten Free Walking Tours durch Wien. Während dieser Touren werden die spannenden Sehenswürdigkeiten der Innenstadt kostenlos vorgestellt. Die Touristenführer bieten großes Hintergrundwissen und überraschen mit besten Tipps.

Das Beste an den kostenlosen Stadtführungen ist, dass sich niemand vorher anmelden muss. Wiener stellen ihr schönes Städtchen vor und zeigen Touristen heimliche Orte und viele Besonderheiten. Nach der Sightseeing-Tour durch Wien kann jeder Teilnehmer Trinkgeld geben.

Möglicherweise wäre auch eine Tour durch Wien mittels Gratis App möglich. Es gibt eine spezielle App, die einer Schnitzeljagd ähnelt. Es werden Aufgaben und Fragen gestellt. Diese Aufgaben müssen während der Stadterkundung gelöst werden. Das ist ein Spaß für die ganze Familie.

Entspannen am Donauufer

Wien liegt direkt an der Donau, weswegen natürlich der Fluss ein wahrer Magnet ist. Die Landschaft rund um die Donau zeichnet sich durch Idylle und Gemütlichkeit aus. Dort lässt es sich hervorragend entspannen und verweilen. Zu erwähnen ist auch die Donauinsel. Diese Insel ist vor allem Ende Juni besonders erwähnenswert. In dieser Zeit finden kostenlose Freiluft-Festivals statt. Beim Donauinselfest sind sogar viele internationale Künstler zu sehen, die die Besucher mit tollen Klängen überraschen.

Jedes Jahr pilgern Millionen von Besuchern auf die Insel, um den musikalischen Klängen beizuwohnen und schöne Stunden zu verbringen. Es ist auch nicht wunderlich, dass sich so viele Leute einfinden, da es ein kostenloses Event ist.

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/znoT0Llyobk“ title=“YouTube video player“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture; web-share“ allowfullscreen></iframe>

Lainzer Tiergarten zum Teil kostenlos

Es gibt den Lainzer Tiergarten, der sich in westlicher Ausrichtung Wiens befindet. Allgemein gilt es als Erholungsgebiet bei Einheimischen. Aber auch bei Touristen ist die Ecke Wiens sehr beliebt und wird gerne frequentiert. Zum Teil lässt sich der Tiergarten kostenlos bestaunen. Und zwar ist der Teil, in dem Wildschweine und Damwild zu finden sind, kostenlos. Auch gibt es verschiedene Lehrpfade, die auch noch Wissenswertes mit sich bringen und sowohl für Jung als auch für Alt relevant sind.

Mitten im Tiergarten gibt es die Hermesvilla. Wer die Hermesvilla besichtigen möchte, muss normalerweise Eintritt bezahlen. Allerdings hat jeder die Möglichkeit, am ersten Sonntag eines Monats kostenlos vorbeizuschauen und mehr zu erfahren.

Der Stephansdom als Highlight

Neben den verschiedenen Museen und Parks gibt es auch den Stephansdom. Der Dom befindet sich mitten in Wien. Interessierte können sich den Stephansdom komplett kostenlos anschauen. Diese Sehenswürdigkeit Wiens ist komplett kostenlos.

Möglich sind aber auch professionelle Führungen. Die Touren durch die Katakomben und den Nordturm sind aber auch ihr Geld wert. Wer an der Geschichte des Stephansdoms interessiert ist, wird sicherlich auf seine Kosten kommen.

UNESCO Weltkulturerbe Schlossanlage Schönbrunn

Es gibt in Wien das größte Schloss Österreichs. Hierbei handelt es sich um das Schloss Schönbrunn mit seinem eindrucksvollen Schlossgarten. Dieses Schloss befindet sich noch im Originalzustand und ist ein richtiger Besuchermagnet.

Mitte des 18. Jahrhunderts galt der Palast als Sommerresidenz des Kaisers. Eindrucksvoll ist der riesige Schlosspark, der ohne Eintritt bestaunt werden kann. Der Park bietet sich für alle Naturliebhaber an. Der Park wird für verschiedene Zwecke genutzt. Hierzu gehören:

●     Picknick

●     Spaziergang

●     Entspannung

●     Joggen

Allgemein gilt das Schloss mit dem Schlosspark zu den beliebtesten Attraktionen Österreichs. Immerhin finden auch Veranstaltungen wie Sommernachtskonzerte der Wiener Philharmoniker statt. Zu erwähnen ist auch der Tiergarten Schönbrunn, der als ältester Zoo gilt.

Botanischer Garten der Uni Wien

Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist der Botanische Garten in Wien, der zur Uni gehört. Der Garten ist komplett kostenfrei und lädt zum Entspannen und Erholen ein. Es ist eine traumhafte Oase beim Schloss Belvedere, die jeder unbedingt einmal gesehen haben muss.

Besucher können sich über die Vielfalt im Reich der Pflanzenwelt erfreuen. Wer in dem botanischen Garten unterwegs ist, kann sich über Ruhe mitten in der Stadt freuen. Der Garten ist fantastische Hektar groß und verfügt über rund 11.000 Pflanzenarten.

Wienerbergteich und Neusiedler See bieten Idylle pur

Wer gerne in der freien Natur unterwegs ist und Spaziergänge liebt, kann am Wienerbergteich oder am Neusiedler See einen Spaziergang unternehmen. Diese Gebiete bieten viele Wege für lange Spaziergänge und Radtouren.

Vorhanden sind am Wienerbergteich auch Fußballplätze, Streetball- und Beachvolleyballplätze für Sportbegeisterte. Zudem lassen sich viele Leute nieder, um ein Picknick abzuhalten und einfach nur den Moment zu genießen. Die Wiener Stadtwanderwege sind einfach schön und vor allem kostenlos.

Live-Aufführungen der Wiener Staatsoper

Die Wiener Staatsoper bietet Live-Aufführungen an, die auf einem Videobildschirm abgespielt werden. Diese Übertragungen finden normalerweise immer von April bis Juni im Freien statt. Sie sind komplett kostenlos. Auf dem Herbert-von-Karajan-Platz werden extra Sitzgelegenheiten geschaffen, damit sich Gäste niederlassen und zuschauen und zuhören können. Die Plätze sind aber immer schnell belegt. Deswegen ist es wichtig, rechtzeitig am Platz zu sein.

Naschmarkt mit vielen Besonderheiten

Es gibt den Naschmarkt, der zahlreiche frische Lebensmittel und besondere Einrichtungsgegenstände bereithält. Im Prinzip ist es ein riesiger Markt mit vielen Köstlichkeiten der Region und weiteren Highlights.

Über 100 Stände sind von Dienstag bis Freitag zu finden. Verschiedene Snacks warten auf die Besucher. Da lässt sich sicherlich für jeden etwas finden. Vor allem können Gäste Köstlichkeiten kaufen und in einem Park der Stadt verweilen und ein Picknick abhalten.

Gemütlich Filme im Sommerkino in Wien schauen

Es gibt die Wiener Sommerkinos, die mittlerweile Tradition in der Stadt sind. Verschiedene Locations in Wien bieten große Leinwände an, auf denen atemberaubende Blockbuster gezeigt werden. Unter anderem gibt es auf dem Rathausplatz und dem Augarten entsprechende Leinwände im Juli und August.

Neben Blockbustern sind auch Kunstfilmprojekte am Start. Die Open-Air-Veranstaltungen locken immer wieder zahlreiche Besucher an, zumal sie komplett kostenlos sind. Das Erlebnis unter freiem Himmel ist immer einen Besuch wert. Es macht einfach Spaß, tolle Filme zu schauen und Frischluft zu schnuppern.

Fazit: Wien muss nicht teuer sein

Wie man sieht, gibt es so viele kostenlose Möglichkeiten, um Wien zu erleben beziehungsweise in der schönen Stadt etwas zu entdecken. Von Parkanlagen über Open-Air-Veranstaltungen bis hin zu verschiedenen Museen ist alles möglich. Es kommen alle Gäste und Einheimische auf ihre Kosten.

Wien lässt sich beispielsweise auch gut zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Es muss also niemand mit dem Auto, mit der Bahn oder mit anderen Fortbewegungsmitteln anreisen. Das spart Geld und Nerven. Die Stadt Österreichs kann sich mit vielen verschiedenen Attraktionen und Raffinessen sehen lassen. Wer es geschickt anstellt, muss nicht einmal viel Geld für die Highlights der Stadt ausgeben.

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -