5.8 C
Wien
Donnerstag, 25. April 2024

Opel Experimental: Die klare Vision für die Zukunft der Marke

Top Neuigkeiten

Rüsselsheim (ots) –

– German Energy: Opel Experimental füllt die drei Markensäulen mit neuem Leben
– Mutig und klar: Nächstes Kapitel der Opel-Designphilosophie mit 4D Opel Vizor
– Stimmungsvoll: Elektrochrome Stoffe empfangen Fahrer und Passagiere mit atmosphärisch wechselndem Licht

Mit dem atemberaubenden Opel Experimental gibt Opel den Blick auf die Zukunft der Marke frei. Mit seinem hochmodernen Karosseriedesign vermittelt das neue Konzeptfahrzeug aus Rüsselsheim, wohin die Reise von Opel in den kommenden Jahren gehen wird. Zu den Highlights der Markenstudie zählen innovative Aerodynamik-Features für höchste Effizienz. Der geräumige, illuminierte Innenraum überzeugt mit besonders leichten Sitzen und einem Head-up-Display der nächsten Generation. Der batterie-elektrische Crossover feiert auf der diesjährigen IAA Mobility in München Weltpremiere. Dort wird er vom 5. bis 10. September zum einzigartigen Blickfang und neue Kundengruppen von der Opel-Vision einer nachhaltigen individuellen Mobilität begeistern.

„Der Opel Experimental gibt einen Ausblick auf kommende Modelle und Technologien, auf das zukünftige Design, ja, auf eine neue Epoche und die Zukunft der Marke. Dieses atemberaubende Konzeptfahrzeug weist unseren weiteren Weg und zeigt einmal mehr den Pioniergeist von Opel“, sagt Opel CEO Florian Huettl.

„Unser neuer Opel Experimental zeigt eine technischere und noch pointiertere Interpretation unserer mutigen und klaren Designphilosophie. Mit ihm nimmt unsere Vision der Zukunft Gestalt an. Viele seiner Designelemente und der zugrundeliegenden Philosophie werden sich in künftigen Serienmodellen wiederfinden. Das Karosseriedesign vereint beste Aerodynamik mit einer unverwechselbaren Silhouette. Und der Innenraum vermittelt ein intensives, emotionales Nutzererlebnis“, fügt Opel-Designchef Mark Adams hinzu.

Was an der schlanken Silhouette des Opel Experimental auf den ersten Blick auffällt, ist der vollkommene Verzicht auf Chrom. Stattdessen unterstreichen zusätzliche Leuchtelemente und mutige, kontrastreiche Grafiken die beeindruckenden Proportionen des effizienten batterie-elektrischen Crossovers, der auf der hochmodernen Stellantis BEV-Plattform basiert und über elektrischen Allradantrieb verfügt. Zu seiner ausdrucksstarken Präsenz trägt auch die mutige und klare Gestaltung des sich verjüngenden Profils mit glatten Oberflächen bei. Selbst die traditionellen Außenspiegel sind vollintegrierten 180-Grad-Kameras an den C-Säulen gewichen. Und zu einem selbstbewussten Stand tragen die scharf und muskulös designten Radhäuser bei.

An der Front sitzt der leuchtende neue Opel-Blitz stolz im Zentrum des charakteristischen Opel-Kompasses, dem Leitmotiv der Opel-Designphilosophie. Flankiert wird er in der horizontalen Achse von der lang gestreckten Flügelsignatur der Scheinwerfer; die illuminierte Bügelfalte in der Mitte sorgt für zusätzliche Dramatik. In den Opel-Kompass eingebettet ist die nächste Generation des Opel-Markengesichts, der neue 4D Opel Vizor. Die vierte Dimension steht dabei für wegweisende Technologien, darunter Sensoren, Lidar-, Radar- und Kamerasysteme, die beim neuen Vizor zum Einsatz kommen.

Die unverwechselbare Kompass-Grafik wird am Heck mit dem speziellen Bremslicht wieder aufgenommen, das mit hochmoderner Lichttechnologie und einer raffinierten, transparenten Glasoptik die Blicke auf sich zieht. Zusammen mit dem markanten Opel-Schriftzug – der anstelle des Blitz-Logos am Heck steht – wird der Kompass so auch hier zum zentralen Element.

Intelligente Aerodynamik-Lösungen außen, Space Detox innen

Die schlanke, fließende Silhouette des Opel Experimental ist zugleich Ausdruck des hocheffizienten Packagings. Dazu bietet das Konzeptfahrzeug intelligente, weiterentwickelte Aerodynamik-Lösungen. Luftklappen an Front und Heck ebenso wie ein Heckdiffusor, der je nach Fahrsituation aus- oder einfährt, verbessern den aerodynamischen Wirkungsgrad. Die in Kooperation mit Goodyear entwickelten Reifen bestehen aus recyceltem Gummi und sitzen auf 3-Zonen-Ronal-Rädern, die mit ihrem speziellen Aero-Design die Effizienz weiter erhöhen.

Ist der Opel Experimental mit seinen äußeren Abmessungen zum kompakten C-Segment zu rechnen, bietet er innen ein Raumgefühl, wie man es von Fahrzeugen des D-Segments erwartet. Möglich wurde dies durch eine intelligente Raumnutzung (Space Detox). So lässt sich das Lenkrad dank Steer-by-Wire-Technologie einfach wegklappen, sobald es nicht benötigt wird. Dazu verringert der Verzicht auf mechanische Lenkbauteile das Gewicht weiter. Darauf zahlen auch die adaptiven Leichtbausitze ein, die eine schlanke und zugleich robuste Struktur mit 3D-Mesh-Gewebe kombinieren. Diese sorgen für den von Opel-Kunden gewohnten hohen Sitzkomfort und tragen zusätzlich zur intelligenten Nutzung des Innenraums bei.

Pure Experience und Pure Pad vermitteln pures Vergnügen

Die Detox-Philosophie – die Konzentration auf das Wesentliche – spiegelt sich auch in der so genannten Pure Experience wider. Fahrer können die für sie entscheidenden Informationen, die sie über die schlanke Tech Bridge erhalten, personalisieren. Die Tech Bridge stellt dabei eine Neuinterpretation des aus aktuellen Opel-Modellen bekannten Pure Panels dar. Anstelle von gewöhnlichen Bildschirmen werden die Informationen oder Unterhaltungsformate per Augmented-Projection-Technologie widergegeben. Künstliche Intelligenz sowie natürliche Sprachsteuerung unterstützen dabei.

Das optisch schwebende, transparente Pure Pad befindet sich vor der vorderen Armlehne. Es kann nach den persönlichen Vorlieben des Fahrers konfiguriert werden und ermöglicht so den direkten Zugriff auf die am häufigsten genutzten Bedienelemente.

Der Opel Experimental füllt die Opel-Markensäulen „Detox“, „Modern German“ und „Greenovation“ nicht nur mit neuem Leben – er geht sogar noch einen Schritt weiter und bringt die emotionale Seite der Marke für eine nachhaltige Mobilität zum Ausdruck. Elektrochrome Materialien lassen die Passagiere im Innenraum in ein atmosphärisches Licht eintauchen und vermitteln so einen hohen Wohlfühl-Faktor. Darüber hinaus weisen die reaktiven Stoffe praktische Eigenschaften auf: Befindet sich beispielsweise ein Fahrzeug im toten Winkel des Opel Experimental, erscheint eine farbliche Warnung an der Innenseite der jeweiligen Tür genauso wie im Head-up-Display. Dies erhöht die Sicherheit von Fahrer und Passagieren ebenso wie der übrigen Verkehrsteilnehmer.

Der Opel Experimental zeigt damit eine klare Vision für die Marke und führt die lange und erfolgreiche Tradition wegweisender Konzeptfahrzeuge „made in Rüsselsheim“ fort. Diese begann bereits 1965, als Opel mit dem legendären Experimental GT als erste europäische Marke überhaupt eine Designstudie der Öffentlichkeit präsentierte.

Pressekontakt:
Patrick Munsch, 06142-772-826, [email protected]
David Hamprecht, 06142-774-693, [email protected]
Axel Seegers, 06142-6922501, [email protected]
Original-Content von: Opel Automobile GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -