5.8 C
Wien
Samstag, 22. Juni 2024

Nur unqualifizierte Bewerbungen: Das müssen Handwerksbetriebe jetzt ändern

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Als Reaktion auf den anhaltenden Fachkräftemangel haben die meisten Handwerksbetriebe ihre Recruiting-Bemühungen verstärkt, ziehen damit aber meist nicht die gewünschten Mitarbeiter an. Denn trotz zahlreicher Bewerbungen gelingt es ihnen häufig nicht, ihre offenen Stellen mit der nötigen Qualität zu besetzen.

„Mir berichten täglich Handwerksbetriebe, dass nahezu keiner ihrer Bewerber ihre Anforderungen erfüllt. Meiner Erfahrung nach sind es immer ähnliche Fehler, die dafür sorgen, dass der Posteingang voll ist, aber niemand davon angestellt wird“, sagt David Cordes. Der Recruiting-Experte verrät in diesem Artikel, was Unternehmen jetzt ändern müssen, um qualifizierte Fachkräfte gezielt für ihre offenen Stellen zu begeistern.

1. Die Zielgruppe richtig targetieren

Die Suche nach qualifizierten Fachkräften auf Social-Media-Plattformen kann für Unternehmen schwierig sein, wenn die richtigen Bewerber nicht erreicht werden. Eine mögliche Ursache dafür kann eine falsche Targetierung sein, bei der die Anzeigen zwar viele Klicks und Views generieren, aber von den falschen Personen wie beispielsweise Bäckern, Lehrern oder Reinigungskräften angesehen werden, während die gesuchten Fachkräfte außen vor bleiben. Dies kann an technischen Fehlern bei der Einstellung oder der falschen Wahl der Plattform liegen, beispielsweise TikTok statt Facebook.

Um sicherzustellen, dass die Anzeigen von den richtigen Zielgruppen gesehen werden, sollten Unternehmen sicherstellen, dass die Zielgruppen-Einstellungen korrekt gesetzt sind oder gegebenenfalls einen professionellen Dienstleister beauftragen, der sie bei der richtigen Zielgruppen-Targetierung unterstützt.

2. Eine klare Werbebotschaft transportieren

Die falsche Botschaft in einer Recruiting-Anzeige kann ein großes Hindernis für Unternehmen sein, die nach Fachkräften im Handwerk suchen. Eine einfache Beschreibung der offenen Stelle und allgemeine Vorteile wie Urlaub und Firmenfahrzeuge reichen nicht aus, um potenzielle Bewerber zu überzeugen. Auf Social-Media-Plattformen sehen Handwerker viele ähnliche Anzeigen von anderen Unternehmen und benötigen einen Grund, warum sie gerade bei diesem Unternehmen arbeiten sollten.

Um dies zu erreichen, sollten Unternehmen ihre Alleinstellungsmerkmale hervorheben und eine einzigartige Werbebotschaft entwickeln. Hierbei kann eine professionelle Videoproduktion helfen, die Mitarbeiter und den Chef vorstellt, das Arbeitsumfeld und die Aufgaben zeigt und eine kreative Idee vermittelt.

3. Bewerbungsprozesse optimieren

Viele Unternehmen leiten Bewerber auf eine Karriereseite weiter, auf der eine aufwändige Bewerbung mit Lebenslauf und anderen Dokumenten erforderlich ist. Dies kann ein Hindernis für potenzielle Bewerber sein und dazu führen, dass sie sich nicht bewerben. Außerdem fehlen oft Anreize, um Bewerber auf der Karriereseite zu überzeugen, sich tatsächlich für die offene Stelle zu bewerben. Um diese Hürden zu überwinden, sollten Unternehmen eine einfachere Bewerbung ohne Lebenslauf und Anschreiben ermöglichen.

Die Karriereseite sollte mit Bildern und Videos gestaltet werden, die das Unternehmen und die Mitarbeiter bei der Arbeit zeigen. Eine moderne und ansprechende Gestaltung der Karriereseite, die sich von anderen Stellenanzeigen abhebt, ist ebenfalls wichtig. Die Karriereseite sollte auf Smartphones optimiert sein und eine Tracking-Funktion enthalten, um den Erfolg der Anzeige zu messen und Verbesserungen vorzunehmen. Eine Landing Page, die auf Verkauf ausgerichtet ist und Bewerber anzieht, ist die ideale Lösung für einen erfolgreichen Recruiting-Prozess.

4. Die richtigen Plattformen wählen

Wenn Unternehmen aktiv im Recruiting-Prozess werden, ist es von entscheidender Bedeutung, sich auf den richtigen Plattformen zu präsentieren. Zum Beispiel sind qualifizierte Elektriker bereits angestellt und suchen nicht unbedingt auf Plattformen wie Stepstone oder Monster nach einer neuen Stelle. Daher ist es wichtig, Plattformen zu wählen, auf denen qualifizierte Fachkräfte aktiv nach Jobs suchen. Social Media-Plattformen bieten hier eine gute Möglichkeit, da viele qualifizierte Fachkräfte in ihrer Freizeit auf diesen Plattformen aktiv sind.

5. Die richtigen Benefits anbieten

Um qualifizierte Fachkräfte im Handwerk anzuziehen, müssen Unternehmen attraktive Benefits anbieten. Diese Fachkräfte haben oft höhere Erwartungen als andere Mitarbeiter und suchen nach Aufstiegschancen, Verantwortung, Weiterbildungsmöglichkeiten und gutem Equipment. Unternehmen sollten daher bei der Bewerbung um qualifizierte Fachkräfte gezielt mit diesen Vorteilen werben. Nur so können sie die besten Fachkräfte für ihr Unternehmen gewinnen.

Über David Cordes:

David Cordes ist der Geschäftsführer der Cordes Consulting GmbH. Der Recruiting-Experte unterstützt Handwerks-, Industrie- und Bauunternehmen dabei, neue Mitarbeiter zu gewinnen, um dem Mangel an qualifizierten Fachkräften in der Branche entgegenzuwirken. Das gelingt ihm durch den Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke seiner Kunden. Bereits zahlreiche Unternehmen konnten durch die Zusammenarbeit mit der Cordes Consulting GmbH profitieren und offene Stellen langfristig besetzen. Mehr Informationen dazu unter: https://www.cordes-consulting.de/

Pressekontakt:
Cordes Consulting GmbH
E-Mail: [email protected]

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -