13 C
Wien
Montag, 3. Oktober 2022

Inflation sorgt für Gebrauchtwaren-Boom – Warum der Handel mit B-Ware und Retouren jetzt besonders rentabel ist

Top Neuigkeiten

Nürnberg (ots) –

Konstantinos Vasiadis ist der Geschäftsführer der Elvinci.de GmbH, die seit vielen Jahren im Handel mit B- und Retourenwaren tätig ist. Der Experte weiß, warum sich dieses Geschäft in Zeiten der Inflation ganz besonders lohnt.

Die Inflationsrate in Deutschland ist in diesem Jahr mit durchschnittlich 6,5 Prozent so hoch wie seit über 20 Jahren nicht mehr – Tendenz steigend. Die Gründe dafür sind vielfältig und die Folgen verheerend. Die Energiekosten vervielfachen sich, die Preise für Lebensmittel und Konsumgüter steigen massiv an und Arbeitnehmer fordern mehr Geld, um ihre Kaufkraft zu bewahren. Das heizt die Inflation zusätzlich an und die Wirtschaft rutscht in die Lohn-Preis-Spirale ab. Die Konsequenzen sind drastisch und treffen fast jeden. Doch für Retourenhändler tun sich gerade jetzt große Möglichkeiten auf. Konstantinos Vasiadis ist Experte für B-Waren und weiß, warum der Handel mit B- und Retourenwaren aktuell besonders rentabel ist.

Als Geschäftsführer der Elvinci.de GmbH hilft er durch den Ankauf von Restposten, überschüssigen Produkten oder Kundenretouren Unternehmen aus dem Handel und der Produktion dabei, unnötige Kosten durch volle Lager zu vermeiden. Außerdem erspart er den Händlern die mühselige Suche nach guten Einkaufsquellen. Dabei liegt der Fokus von Konstantinos Vasiadis darauf, für seine Kunden ein verlässlicher Partner zu sein, der zu 100 Prozent zuverlässig arbeitet und liefert. In diesem Artikel erklärt der Experte für B-Waren, wer unter der gegenwärtigen Inflation besonders leidet und was den Handel mit Retouren und B-Waren derzeit besonders rentabel macht.

Die Inflation betrifft fast jeden

Die Gruppe jener, die von der Inflation besonders betroffen sind, ist groß. Im Prinzip sind alle Arbeitnehmer, die ein festes Einkommen beziehen, betroffen. Einzig, wenn das Einkommen ohne zeitliche Verzögerung angepasst wird und eine positive Konjunktur vorliegt, haben Arbeitnehmer keine realen Lohneinbußen – dies ist jedoch selten der Fall. Durch die enormen Preissteigerungen sind auch die Konsumenten insgesamt betroffen. Vor allem, wenn es um Grundkonsumgüter, wie Nahrungsmittel, geht, die nicht durch andere günstigere Produkte ersetzt werden können.

Die Situation für Unternehmen hingegen ist zweigeteilt: Während einige ebenso mit Einbußen zu kämpfen haben, können andere von der derzeitigen Lage profitieren. Da die wirtschaftliche Lage von viel Unsicherheit geprägt ist, werden Investitionen zurückgehalten, sodass es langfristig zur Stagflation kommt. Zu den ganz großen Verlierern der Inflation gehören dabei die Sparer. Besonders die Altersvorsorge ist durch die hohe Inflation stark gefährdet, was für Freiberufler und Selbstständige zu einem großen Problem werden kann. Auch Rentner und andere Leistungsempfänger leiden unter der Verzögerung der Anpassung ihrer Leistungen an die Geldentwertung. „Insgesamt kann man sagen, dass die gesamte Unter- und Mittelschicht zu den Verlierern der Inflationsfolgen gehört. Sie ist nicht auf die Preissteigerung vorbereitet – die Inflation schwächt ihre Kaufkraft und reduziert das oft niedrig verzinste Ersparte“, fasst Konstantinos Vasiadis zusammen.

Goldene Zeiten für Retouren-Händler

Der Experte kann aber trotz – und gerade auch wegen – der schwierigen Situation positive Marktentwicklungen erkennen. „Retourenwaren sind aktuell besonders beliebt und der Handel mit B-Ware erlebt einen regelrechten Boom“, erzählt Konstantinos Vasiadis. Dadurch, dass das Geld an Wert verliert und sich die Menschen weniger kaufen können, müssen sie besonders stark auf den Preis achten. Das betrifft vor allem ungeplante Anschaffungen und Kosten, die entstehen, weil zum Beispiel der Kühlschrank, die Waschmaschine oder der Geschirrspüler kaputtgegangen sind. Bei solchen Geräten des alltäglichen Gebrauchs muss eine schnelle und günstige Lösung her. In diesen Fällen bietet sich Retouren-Ware an, denn sie ist deutlich günstiger und weist in der Regel keine oder nur kleine, unbedeutende Mängel auf.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass sich die Händler, die B-Ware an Endkunden verkaufen, auf eine wachsende Nachfrage vorbereiten müssen. Da die gesamte Mittelschicht, Konsumenten, Unternehmen, Arbeitnehmer, Sparer und Rentner stark von der Inflation betroffen sind, rentiert sich der Handel mit Retouren derzeit besonders. Der Kreis potenzieller Kunden ist definitiv gewachsen. Nun bekommen Händler die Chance, auch langfristige Neukunden zu gewinnen, die zuvor noch keine Berührungspunkte mit Retouren hatten. „Diese Kunden machen jetzt ihre erste Erfahrung in diesem Bereich. Ist sie positiv, werden sie auch nach der Inflation wiederkommen“, berichtet der Geschäftsführer der Elvinci.de GmbH.

Elvinci.de GmbH: Ein zuverlässiger Partner ist essenziell

Als Händler für Retouren-Ware ist man jetzt also gut beraten, sich auf die Geschädigten der Inflation zu konzentrieren und den Boom zu nutzen. Die Voraussetzung für gute Geschäfte ist allerdings, dass die Lager ausreichend Ware für die vielen Kunden bereithalten und der Nachschub gesichert ist. „Dafür ist es unerlässlich, einen Großhändler oder Geschäftspartner an seiner Seite zu haben, der zuverlässig Ware liefert und auf den die Händler sich verlassen können“, weiß Konstantinos Vasiadis, der seit über 20 Jahren im Import-Export-Geschäft tätig ist. Sein Unternehmen, die Elvinci.de GmbH, ist bei seinen Kunden seit der Gründung 2004 für konstante Zuverlässigkeit und Qualität bekannt, was einer der Gründe für den großen Erfolg ist.

Sie suchen einen zuverlässigen Partner im Handel mit B-Ware und Retouren? Melden Sie sich jetzt bei Konstantinos Vasiadis (https://elvinci.de/) von der Elvinci.de GmbH und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:
https://www.elvinci.de/
Elvinci.de GmbH
E-Mail: info@elvinci.de

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -