5.8 C
Wien
Donnerstag, 25. Juli 2024

HZA-UL: Abfindungsbrenner setzt zugekaufte Rohstoffe ein/Zoll ermittelt

Top Neuigkeiten

Bodenseekreis (ots) –

Bei der Überprüfung einer Abfindungsbrennerei haben Zollbeamte des Steueraufsichtsdienstes im Bereich Friedrichshafen einen Brenner dabei erwischt, wie dieser zugekaufte Rohstoffe verwendete. Dies ist beim sogenannten vereinfachten Lohnbrennen nicht erlaubt.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen den 57-jährigen Mann ein und stellten den 200 Liter Alkohol sicher. Der Steuerschaden betrug knapp 15.000 Euro. Die Strafsachenstelle des Hauptzollamts Ulm wurde für weitere Ermittlungen eingeschaltet.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Ulm
Pressesprecher
Hagen Kohlmann
Telefon: 0731-9648-10009
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Ulm, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -