5.8 C
Wien
Donnerstag, 25. April 2024

HZA-S: Illegale Beschäftigung bei Bauarbeiten an Leonberger Berufsschulzentrum

Top Neuigkeiten

Leonberg (ots) –

Bereits Anfang dieser Woche haben Stuttgarter Zollbeamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit die Beschäftigungsverhältnisse der Arbeiter auf der Baustelle eines Berufsschulzentrums in Leonberg überprüft. Die Zöllner trafen zunächst im bestehenden Teil des Gebäudekomplexes einen Mann an, der mit der Überprüfung der Feuermeldeanlage beschäftigt war. Der Mann aus Albanien konnte lediglich einen slowenischen Kurzaufenthaltstitel vorweisen, der nicht zur Aufnahme einer Beschäftigung berechtigte. Auf der Baustelle kontrollierten die Beamten dann noch sechs Personen aus Weißrussland, die für eine Firma als Elektriker beziehungsweise als Fahrer tätig waren. Die Männer im Alter von 28 bis 61 Jahren verfügten nur über polnische Visa, die sie ausschließlich zur Arbeitsaufnahme in Polen berechtigen. Entsprechend wurde gegen alle Personen vor Ort ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts und der illegalen Einreise eingeleitet. Die Männer mussten die Arbeiten umgehend einstellen, das Hauptzollamt ermittelt zudem gegen die Arbeitgeber der Männer.
Nicht-EU-Ausländer müssen für die Aufnahme einer Beschäftigung über entsprechende Visa verfügen, welche eine Erwerbstätigkeit in der Bundesrepublik Deutschland gestatten. Vorhandene Aufenthaltstitel, die für die Aufnahme einer Berufstätigkeit in anderen EU-Staaten ausgestellt wurden, berechtigen nicht zur Entsendung der Arbeitnehmer nach Deutschland.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Stuttgart
Pressesprecher
Thomas Seemann
Telefon: 0711-922-2324
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -