5.8 C
Wien
Donnerstag, 25. Juli 2024

HZA-RO: Zoll beendet Zugfahrt wegen Drogenbesitz -Ausweisdokumente gefälscht-

Top Neuigkeiten

Rosenheim, Freilassing, Traunstein (ots) –

Im Rahmen einer allgemeinen Ausreisekontrolle im Reiseverkehr Richtung Salzburg kontrollierten Anfang Januar zwei Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Traunstein die Passagiere des Nachtzugs nach Rom auf der Strecke zwischen Rosenheim und Salzburg. Ein 24-jähriger Reisender wurde dabei mit einer geringen Menge Marihuana erwischt. Er wies sich dabei mit einem belgischen Reisepass aus.
Als ihn dann die Zollbeamten aufforderten, in Freilassing den Zug zu verlassen, weigerte dieser sich zunächst, seine Jacke mitzunehmen. Erst die Nachfrage bei einem Mitreisenden desselben Abteils ergab, dass die fragliche Jacke dem Mann gehören musste.
Die Frage, warum dieser die Jacke loswerden wollte, klärte sich durch die darauffolgende Durchsuchung. In der Innentasche der Jacke befanden sich die wohl echten Ausweisdokumente des 24-Jährigen, nämlich ein jordanischer Reisepass und eine bereits abgelaufene deutsche Aufenthaltserlaubnis.
Da der Verdacht nahe liegt, dass der belgische Pass und die belgische ID-Card gefälscht sind, übergaben die Zollbeamten die Angelegenheit an die Bundespolizei.

Für das mitgeführte Marihuana waren 500,- Sicherheitsleistung fällig. Das Hauptzollamt Rosenheim hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Rosenheim
Marion Dirscherl
Telefon: 08031-3006-7100
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Rosenheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -