5.8 C
Wien
Sonntag, 19. Mai 2024

HZA-LÖ: Die Zollanmeldung macht die Musik

Top Neuigkeiten

Weil am Rhein (ots) –

Ende Mai fanden Zollbeamte des Hauptzollamts Lörrach bei einer verdachtslosen Kontrolle verschiedene Teile von Streichinstrumenten im Wert von fast 5500 Euro in einem Mercedes, dessen Fahrer gerade aus der Schweiz kommend über den Grenzübergang Weil am Rhein-Autobahn nach Deutschland einreiste.
Die Frage der Zöllner nach anmeldepflichtigen Gegenständen verneinte der Fahrer. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs fanden die Zollbeamten 20 verschiedene Teile für Violinen, Cellos und Kontrabässe. Daraufhin erklärte der 50jährige Mann, dass er Geigenbauer sei und die Teile aus der Schweiz zur Reparatur mitnahm.
Da der Geigenbauer die Teile beim Zoll nicht anmeldete, leiteten die Zöllner ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen ihn ein. Auch die Einfuhrabgaben von rund 1200 Euro wird der Mann nachbezahlen müssen. Anschließend konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Lörrach
Yvonne Bigalke
Telefon: 07621 941-1220
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Lörrach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -