1.3 C
Wien
Mittwoch, 8. Februar 2023

HZA-KI: Zoll stellt Haschisch im Wert von mehr als 50.000 Euro sicher

Top Neuigkeiten

Kiel,Lübeck,Hamburh,Itzehoe,Mölln,Bad Oldesloe,Puttgarden,Lübeck,Heiligenhafen,Flensburg,Rendsburg (ots) –

Am vergangenen Dienstagvormittag stellte eine Kontrolleinheit des Hauptzollamts Kiel bei einer Fahrzeugkontrolle auf der BAB 7 Fahrtrichtung Hamburg 5120 Gramm Haschisch sicher.

Bei der routinemäßigen Kontrolle wurde ein Pkw mit dänischem Kennzeichen durch Anhaltesignal auf den Rastplatz Handewitter Forst gelotst.
Die Frage nach mitgeführten Waffen oder Betäubungsmitteln verneinte sowohl der Fahrer als auch sein Beifahrer. Sie gaben an, aus Dänemark zu kommen und auf dem Weg nach Flensburg zu sein, um dort zu „Shoppen“.

Bei der sich anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Zollbeamten in der Ersatzradmulde im Kofferraum eine Einkaufstüte mit 3 Stück Blöcken und 10 Stück Kugeln einer Substanz, deren Testung sich als Haschisch bestätigte.
Bei der erneuten Befragung räumte der Fahrer ein, dass es sich um Haschisch handelt, das ihm gehört.

Das sichergestellte Haschisch hat einen geschätzten Straßenverkaufswert von mehr als 50.000 Euro.

Gegen den 23-jährigen Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Bannbruchs und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtmG) eingeleitet.

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hamburg – Dienstsitz Kiel – zusammen mit der Staatsanwaltschaft Flensburg.

Zusatzinformation:

Bannbruch begeht, wer verbotene Gegenstände in den Gesetzesbereich ein-, aus- oder durchführt. (§ 372 Abgabenordnung (AO)).

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Kiel
Gabriele Oder
Telefon: 0431-20083-1106
E-Mail: presse.hza-kiel@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Kiel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -