5.8 C
Wien
Sonntag, 19. Mai 2024

HZA-K: Kölner Zoll Teil einer bundesweiten Mindestlohnprüfung / Mehr als 600 Beschäftigte von knapp 330 Arbeitgebern kontrolliert

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

605 Beschäftigte von 331 Arbeitgebern kontrollierten heute rund 130 Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Köln.

Die Kontrollen fanden überwiegend im Einzelhandel, Gastronomie, Taxigewerbe und Transportgewerbe statt und waren Teil einer bundes-weiten Mindestlohnprüfung.

Überprüft wurden:

– in Köln: 365 Beschäftigte von 233 Arbeitgebern

– in Bonn: 52 Beschäftigte von 26 Arbeitgebern

– Rhein-Sieg-Kreis (Troisdorf, Hennef und Siegburg): 86
Beschäftigte von 35 Arbeitgebern

– Leverkusen: 28 Beschäftigte von 12 Arbeitgebern

– im Rheinisch-Bergischen Kreis (Bergisch Gladbach, Wermelskirchen
und Burscheid): 74 Beschäftigte von 25 Arbeitgebern

„Wichtig ist, dass wir die Angaben, die heute gemacht wurden, im Nachhinein beim Arbeitgeber überprüfen, indem wir Einblick in die Geschäftsunterlagen und die Lohnbuchhaltung bekommen. Erst dann wird feststehen, ob Mindestlohnverstöße vorliegen oder nicht“, erklärt Jörg Simon, Leiter des Hauptzollamts Köln.

Die bisherige Bilanz der Maßnahme:

– In fünf Betrieben gibt es erste Hinweise, dass den Beschäftigten
nicht der Mindestlohn ge-zahlt wird.

– In elf Fällen werden Ermittlungen wegen fehlender Meldung zur
Sozialversicherung aufgenommen.

– Sieben Personen wurden ohne die erforderliche Arbeitserlaubnis
beschäftigt.

– Für den Missbrauch von Sozialleistungen (Leistungsbetrug) gibt
es in fünf Fällen Anhaltspunkte.

– Drei Arbeitgeber führen nicht die gesetzlich vorgeschriebenen
Stundenaufzeichnungen.

– Verstöße gegen die Mitführungs- und Vorlagepflicht von
Ausweispapieren gab es in fünf Fällen.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Köln
Pressesprecher
Jens Ahland
Telefon: 0221-9413-1008
mobil: 0172-2514897
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Köln, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -