5.8 C
Wien
Donnerstag, 25. April 2024

HZA-HB: Einsatzmöglichkeiten von Spürhunden des Zolls erweitert / Durch Absaugen der Containerinnenluft können Spürhunde Drogen anzeigen

Top Neuigkeiten

Bremen (ots) –

Am Mittwoch, 9. August 2023 hat das Hauptzollamt Bremen auf dem
Terminalgelände in der Freizone Bremerhaven eine neue Methode zur
Detektion von Rauschgift in Seecontainern vorgestellt, mit der die
Luft aus dem Innenraum der Container abgesaugt und mittels
Rauschgiftspürhunden auf im Container enthaltende Drogen direkt vor
Ort abgespürt werden kann.
Die Methode ist vom Hauptzollamt Bremen unter Beteiligung der
Zollhundeschule in Bleckede entwickelt worden.

Die neue Technik erweitert das Einsatzpotential der
Rauschgiftspürhunde beim Zoll und ergänzt die bisher bereits
erfolgreich angewandten Techniken zur Verhinderung des
Drogenschmuggels.

„Bisher konnten wir Spürhunde an Seecontainern nur einsetzen, wenn
der Innenraum für den Hund zugänglich war. Bei vollen Containern und
sperrigen Gütern war das nur nach zeitintensivem Ausräumen des
Containerinnenraums möglich. Jetzt können wir eine größere Anzahl an
Containern in kürzerer Zeit direkt vor Ort mit den Hunden abspüren“,
erläutert Nicole Tödter, Leiterin des Hauptzollamts Bremen und
ergänzt stolz: „Besonders freut es mich, dass die neue Absaugtechnik
durch einen Hundeführer meines Hauptzollamts entwickelt wurde“.

Durch die angewandte Absaugtechnik wird zusätzlich ein Geruchsträger
erzeugt, der geschützt vor äußeren Einflüssen auch zu einem späteren
Zeitpunkt abgespürt werden kann, sodass der Einsatz dieser Technik
auch möglich wäre, sollten die Spürhunde einmal durch parallel
stattfindende Einsätze gebunden sein. Zusätzlich kann ein
Geruchsträger durch eine leichtere Rucksacklösung erzeugt werden. Mit
dem Rucksack kann die Innenluft auch bei besonders schwer zugängliche
Abstellorten eines Containers abgesaugt werden, zum Beispiel bei
engen Verhältnissen oder in größeren Höhen bei aufeinander
gestapelten Containern.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Bremen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volker von Maurich
Telefon: 0421 5154 – 1026
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Bremen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -