-1.5 C
Wien
Sonntag, 3. Dezember 2023

HZA-BI: Bielefelder Zoll unterstützt EMPACT-Projekt/Europaweite Kontrollen zur Bekämpfung des Menschenhandels

Top Neuigkeiten

Bielefeld (ots) –

Im Rahmen des EMPACT-Projektes „Menschenhandel“ beteiligte sich die Finanzkontrolle Schwarzarbeit(FKS)des Hauptzollamts Bielefeld mit den Standorten Bielefeld, Hamm, Herford und Paderborn in der letzten Woche an den europaweiten Joint Action Days, einer konzentrierten Kontrollaktion gegen Menschenhandel zum Zweck der Ausbeutung durch eine Beschäftigung, Ausbeutung der Arbeitskraft und Zwangsarbeit.
Die Beamtinnen und Beamten überprüften dabei vor allem Nagelstudios, Restaurants und Barbetriebe in den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford, Soest und im Hochsauerlandkreis sowie in den Städten Bielefeld, Paderborn und Hamm.
Insgesamt wurden 23 Betriebe und 98 Personen kontrolliert.
Bei den Kontrollen in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford wies sich ein Arbeitnehmer mit einer gefälschten ID-Card aus.
In einem Nagelstudio im Kreis Soest versuchten zwei Frauen und ein Mann zu flüchten. Die vietnamesischen Staatsangehörigen waren nicht im Besitz eines erforderlichen Aufenthaltstitels.
In einem Nagelstudio im Hochsauerlandkreis hatten wiederum zwei vietnamesische Arbeitnehmer überhaupt keine Ausweisdokumente.
Gegen die fünf Beschäftigten wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts und gegen ihre Arbeitgeber wegen der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt eingeleitet.
Außerdem gab es Verdachtsfälle des illegalen Aufenthalts bei der Überprüfung eines Barbetriebs in Hamm. Die Kontrollen haben teilweise in Zusammenarbeit mit der Polizei stattgefunden. Die Ermittlungen des Zolls dauern an.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Bielefeld
Ralf Wagenfeld
Telefon: (0521) 3047-1095
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Bielefeld, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -