5.8 C
Wien
Samstag, 25. Mai 2024

HZA-B: Berliner Zoll kontrolliert drei Shisha-Bars und wird fündig 22kg Wasserpfeifentabak, 366g Drogen und Verstöße gegen Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz im Rahmen der bundesweiten Prüfung aufgedeckt

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Der Zoll ging am 24. November 2023 im gesamten Bundesgebiet im Rahmen einer verdachtsunabhängigen Prüfung verstärkt gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigungsverhältnisse im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Clankriminalität vor.
Bei den Prüfungen wurde ein besonderes Augenmerk auf Branchen mit besonderer Risikogeneigtheit zur Clankriminalität gelegt, wie insbesondere Cafés, Bars, Shishabars, Wettbüros, Spielstätten, Barbershops und dem KFZ-Handel.

31 Beschäftigte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, der Kontrolleinheit Verkehrswege und des Zollfahndungsamts Berlin-Brandenburg, kontrollierten in den Abendstunden des 24.11.2023 drei Shishabars im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Am Verbundeinsatz nahmen weitere 37 Kräfte der Landespolizei Berlin, dem Landeskriminalamt, zweier Finanzämtern und dreier Berliner Ordnungsämter teil.
Die Zöllnerinnen und Zöllner prüften insgesamt 35 Personen. Dabei stellten die Beamten unterschiedliche straf-, finanz-, aufenthalts- sowie ordnungsrechtliche Verstöße fest, die z.T. vor Ort geahndet wurden.
Neben diesen Verstößen gegen das Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz haben Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege 22 kg unversteuerten Wasserpfeifentabak und 328g Haschisch sowie 38g Marihuana sichergestellt.
Der Wasserpfeifentabak wird vernichtet. Das Rauschgift wurde an die Polizei übergeben.

Die Auswertungen der Geschäftsunterlagenprüfung sowie weitere Ermittlungen führt das Hauptzollamt Berlin.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Berlin
Claudia Rossow-Scholl
Telefon: 030 / 690009-6767
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Berlin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -