5.8 C
Wien
Mittwoch, 28. Februar 2024

HZA-A: Illegale Arbeitskräfte im Gaststättengewerbe Hauptzollamt Augsburg ermittelt gegen mehrere Beteiligte

Top Neuigkeiten

Schwaben/Lindau (ots) –

Am 07.10.2022 wurden von Zöllner*innen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Augsburg, Dienstsitz Lindau, Ermittlungsverfahren gegen den Inhaber eines Gaststättenbetriebes und zwei illegal beschäftigte Arbeitskräfte eingeleitet.
Im Rahmen einer von der FKS Lindau initiierten gemeinsamen Prüfaktion mit anderen Behörden wurde vergangenen Freitag ein Gaststättenbetrieb überprüft. Die Beschäftigten des Hauptzollamts Augsburg entdeckten hierbei zwei illegal tätige pakistanische Staatsangehörige. Gegen die beiden Pakistaner wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Auch gegen den Inhaber des Betriebs wird deshalb ermittelt, unter anderem wegen der Beschäftigung der zwei illegalen Ausländer und wegen festgestellter Aufzeichnungspflichtverletzungen nach dem Mindestlohngesetz.
Neben den Bediensteten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit in Lindau nahmen an der Prüfaktion das Finanzamt Neu-Ulm, das Landratsamt Neu-Ulm (Lebensmittelüberwachung) sowie das Gewerbeaufsichtsamt der Stadt Senden teil.
Der kontrollierte Betrieb wurde nach der Prüfaktion wegen erheblicher hygienischer Mängel durch die Lebensmittelüberwachung geschlossen.
Die Zusammenarbeitsbehörden planen auch künftig weitere gemeinsame Prüfungen durchzuführen.

Symbolfoto: Zoll – Finanzkontrolle Schwarzarbeit

HINWEIS: Der Bezirk des Hauptzollamts Augsburg umfasst den gesamten Regierungsbezirk Schwaben und Teile von Oberbayern, wie den Raum Ingolstadt.

Weitere Informationen zu den Aufgaben des Zolls finden Sie unter www.zoll.de
Der Zoll bildet aus: www.zoll-karriere.de

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Augsburg
Anna-Lena Kurzmann
Telefon: 0821/5012-225
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Augsburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -