5.8 C
Wien
Samstag, 18. Mai 2024

Grüne Berufe für einen Tag: Aktionstag gegen Arbeitskräftemangel und für Nachhaltigkeit

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Zum ersten Mal fand der Aktionstag „Grüne Berufe für einen Tag“ statt. Zum Abschluss des digitalen Klimamonats, organisiert vom Forum Moderne Landwirtschaft, haben bundesweit 23 Agrarbetriebe einen Praktikumsplatz in ihrem Unternehmen angeboten. Die 24 „Praktikanten“ hatten die Möglichkeit, in verschiedene Aspekte der heutigen Landwirtschaft hineinzuschnuppern. Ziel der Aktion ist es zu zeigen, was die Landwirtschaft schon heute für den Klimaschutz leistet und wie dem Arbeitskräftemangel begegnet wird.

Starkregenereignisse und Dürreperioden treten auch in Deutschland zunehmend auf. Die daraus resultierenden Folgen, wie Ernteausfälle oder Produktionsverzögerungen, machen den Landwirtinnen und Landwirten zu schaffen. Das Forum Moderne Landwirtschaft (FML) hat dieses Jahr erstmalig einen digitalen Klimamonat veranstaltet, um auf Umweltveränderungen in der Agrarbranche aufmerksam zu machen.

Der heutige Aktionstag „Grüne Berufe für einen Tag“ ist der Höhepunkt und gleichzeitig der Abschluss des Klimamonats. Dabei haben 23 Agrarbetriebe in ganz Deutschland ihre Türen für Verbraucherinnen und Verbraucher geöffnet und ihnen die Möglichkeit gegeben, einen Einblick in verschiedene grüne Berufe zu bekommen und diese besser kennenzulernen.

Bedeutung der Grünen Berufe für den Klimaschutz

Im Vordergrund des Aktionstages stand, den Verbraucherinnen und Verbrauchern zu zeigen welche Bedeutung Grüne Berufe für den Klimaschutz haben. Denn gerade in der Landwirtschaft ist es wichtig, nachhaltige Lösungen für die heutigen Umweltprobleme zu finden. Pflanzen wie Raps, Gerste oder Weizen leiden unter dem Zusammenspiel aus zu warmen Sommern und zu milden Wintern. Die Folge ist eine Verschlechterung der Qualität der Produkte oder gar das Ausbleiben der Ernte.

Wie innovativ die Grünen Berufe dagegen vorgehen, war am Aktionstag zu sehen. „Es werden verschiedene Projekte aus der Agrarbranche vorgestellt, die verdeutlichen, dass es auch für die Landwirtschaft immer wichtiger wird, nachhaltig zu wirtschaften und dabei Lebensmittelversorgung, Tierwohl und Naturschutz in den Einklang zu bringen“, betont Lea Fließ, Geschäftsführerin vom Forum Moderne Landwirtschaft.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Schutz der Umwelt, der Erhaltung natürlicher Ressourcen, der Förderung erneuerbarer Energien und der Umsetzung nachhaltiger Praktiken.

Die Praktikantinnen und Praktikanten haben erfahren, wie moderne Erntemaschinen funktionieren, wie erneuerbare Energien eingebunden werden, welche Vorteile klimaresiliente Kulturpflanzen bringen und vieles mehr. Die Motivation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist dabei sehr vielfältig, viele wollen etwas für ihren Alltag mitnehmen, wie dieser Praktikant erklärt: „Ich arbeite bei einer Stadtverwaltung im Bereich Mobilität und Klimaschutz. Ich möchte die Erkenntnisse des Tages – soweit sie übertragbar sind – in meine tägliche Arbeit einfließen lassen“.

Einige konnten bereits beim Aktionstag „Landwirt für einen Tag“ teilnehmen, wie eine Online-Redakteurin aus Trier berichtet: „Ich war schon sehr begeistert, auf einem Bauernhof aushelfen zu dürfen. Mich faszinieren Grüne Berufe, sie sind nachhaltig und wichtig für unseren Planeten. Ich habe zwei kleine Kinder und bin daran interessiert, Nachhaltigkeit zu leben“.

Arbeitskräftebedarf bei Betrieben weiterhin hoch

Viele nutzen den Aktionstag auch, um sich beruflich zu orientieren, zu informieren und weiterzubilden, wie ein Student aus Rostock: „Ich bin auf der Suche nach einem tollen Job oder einer Promotionsstelle in der Pflanzenzüchtung. Ich studiere Pflanzenproduktion und Umwelt im Master und stehe kurz vor dem Abschluss“.

Wie viele Branchen in Deutschland bleibt auch die Agrarbranche nicht vom Fach- und Arbeitskräftemangel verschont. Die Babyboomer-Generation sucht, teils vergeblich, Nachfolger für die eigenen Höfe, da zu wenig ausgebildete Landwirte nachrücken. Der demografische Wandel und die damit einhergehende hohe Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt ist nur einer von vielen Gründen. Umfragewerte des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) verdeutlichen das: Laut einer Studie aus dem Jahr 2020 sehen von 700 befragten Auszubildenden im Fachbereich Agrarwirtschaft, über 70%, einen Arbeitskräftemangel. Gleichzeitig geben 57,3% der befragten Betriebe an, dass der Bedarf an Arbeitskräften in den letzten Jahren gestiegen ist. Es werden also mehr Arbeitskräfte in den Betrieben gebraucht, während gleichzeitig weniger Nachwuchskräfte nachkommen – über 800 Ausbildungsplätze sind 2023 unbesetzt geblieben.

„Grüne Berufe für einen Tag“ und weitere Aktionen vom Forum Moderne Landwirtschaft sollen dazu beitragen, mehr junge Menschen für einen grünen Beruf in der Landwirtschaft zu begeistern und die Zukunft der deutschen Agrarbranche innovativ und nachhaltig zu gestalten.

Internationale Grüne Woche 2024

Der Aktionstag „Grüne Berufe für einen Tag“ ist nicht die einzige Aktion, mit der das Forum Moderne Landwirtschaft auf Veränderungen in der Agrarbranche hinweist. Ab dem 19. Januar 2024 wird die Internationale Grüne Woche in Berlin stattfinden. Mit dabei: Der ErlebnisBauernhof des FML. Unter dem Motto „Ernährung sichern. Natur schützen.“ können sich Besucher ein vielseitiges Programm ansehen, welches zeigt wie hochwertige Lebensmittel sichergestellt werden und gleichzeitig Naturschutz, Artenvielfalt und Tierwohl beachtet wird.

Über das Forum Moderne Landwirtschaft e.V.:

Das Forum Moderne Landwirtschaft (http://www.moderne-landwirtschaft.de/) ist ein Netzwerk aus allen Bereichen der Landwirtschaft. Wir zeigen moderne Landwirtschaft wie sie ist. Fördern den Dialog zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft und machen die moderne Landwirtschaft dadurch sichtbar und für alle erlebbar.

Sie waren auf dem ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche? Haben auf dem Marktplatz in Ihrer Stadt schon mal unser Kuh- oder SchweineMobil gesehen? Bei Kaufland oder Lidl schon unser Magazin „Stadt. Land. Wissen.“ über moderne Landwirtschaft in den Händen gehalten? Hinter all diesen Aktivitäten steckt das Forum Moderne Landwirtschaft.

Wir setzen bei unserer Arbeit auf ein starkes Netzwerk aus 69 Mitgliedern, 164 Unterstützerbetrieben und über 800 AgrarScouts, das sind Landwirtinnen und Landwirte, die ehrenamtlich Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaftsbranche machen und von ihrem Betriebsalltag erzählen.

Pressekontakt:
Beatrix Reißig
Leitung Kommunikation / Pressesprecherin
Forum Moderne Landwirtschaft e.V.
Fanny-Zobel-Str. 7, 12435 Berlin
Tel. +49 (0) 30 814 5555 – 70
Mobil +49 (0) 1523 396 8394
E-Mail [email protected]
Web www.moderne-landwirtschaft.de
Original-Content von: Forum Moderne Landwirtschaft e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -