5.8 C
Wien
Samstag, 13. April 2024

Ericsson gewinnt Network Sustainability Award auf der FutureNet World

Top Neuigkeiten

London (ots) –

– Der Nachhaltigkeitspreis wurde Ericsson für seine Predictive-Cell-Energy Management-Lösung (PCEM) verliehen.
– Die Anwendung ermöglicht es Mobilfunkanbietern, den Energieverbrauch zu senken, ohne den Service zu beeinträchtigen.

Neue Techniklösungen machen Mobilfunknetze für 4G, 5G & Co. energieeffizienter – Ericsson (NASDAQ: ERIC) gewinnt auf der FutureNet World den Preis „Network Sustainability Award“ für nachhaltige Mobilfunknetze. Der Award wird jedes Jahr für die beste intelligente Automatisierungslösung für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Netz verliehen. Ericsson setzte sich gegenüber zahlreichen und namhaften Mitbewerbern durch. Die Jury aus erfahrenen Branchenanalysten würdigte insbesondere die technische Reife der Predictive-Cell-Energy-Management-Lösung (PCEM) und den klaren Mehrwert, den die Kunden durch den Einsatz dieser Lösung erhalten.

Energieeffizienz und die Reduzierung von Kohlenstoffemissionen sind für Mobilfunkanbieter von besonderer Bedeutung. Einerseits steigen die Energiekosten, andererseits haben sich die Anbieter auch in hohem Maße zur Nachhaltigkeit und zu ehrgeizigen Nullemissionszielen verpflichtet. Um die gesetzten Ziele für eine effiziente, nachhaltige und kostengünstige Energienutzung zu erreichen, müssen sie die neuesten Technologien nutzen. Nur so können sie die volle Netzfunktionalität bereitstellen und gleichzeitig alle Energiesparpotenziale ausnutzen.

Die PCEM-Lösung ist Teil des Energy-Infrastructure-Operations-Angebots von Ericsson, einer hersteller- und technologieübergreifenden Anwendung, die den Energieverbrauch auf der Ebene der Funkzellen reduziert. Gleichzeitig erhält sie die Netzqualität aufrecht und bietet das bestmögliche Kundenerlebnis. Die Lösung besteht aus zwei grundlegenden Teilen: Die Intelligence & Recommendation Engine bietet Personalisierungs-, Optimierungs-, Vorhersage- und Berichtsfunktionen. Die Automation Engine setzt die besten energiesparenden Maßnahmen für einen bestimmten Standort zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch um. Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und fortschrittlichen statistischen Methoden ermöglicht PCEM den Netzbetreibern erhebliche Energie- und Kosteneinsparungen sowie eine Reduzierung der CO2-Emissionen.

Bradley Mead, Head of Managed Services Networks bei Ericsson, sagt: „Unsere preisgekrönte PCEM-Lösung ist ein Beweis dafür, wie die Ericsson Operations Engine den Netzbetrieb datengesteuert transformiert. Sie fokussiert auf die Reduzierung des Energieverbrauchs für unsere Kunden und hält gleichzeitig die optimale Netzleistung aufrecht.“

Sam Keys-Toyer, Head of Business & Portfolio Development for Managed Services Networks, Ericsson, sagt: „Wir sind sehr stolz darauf, diese Auszeichnung für ein so wichtiges Thema zu erhalten, nicht nur für unsere Kunden, sondern für die ganze Welt. Der Energieverbrauch gehört seit jeher zu den höchsten Betriebskosten vieler Netzanbieter. Daher ist es wichtig, dass Innovationen in diesem Bereich konsequent vorangetrieben werden. Herzlichen Glückwunsch an alle beteiligten Teams und vielen Dank für ihre datengestützte Denkweise, die dies möglich gemacht hat!“

Über Ericsson

Ericsson ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Kommunikationstechnologie und -dienstleistungen mit Firmenzentrale in Stockholm, Schweden. Kerngeschäft ist das Ausrüsten von Mobilfunknetzen. Das Portfolio des Unternehmens umfasst unter anderem die Geschäftsbereiche Networks; Cloud Software and Services sowie Enterprise Wireless Solutions and Technologies & New Businesses. Die Innovationsinvestitionen von Ericsson haben den Nutzen des Mobilfunks für Milliarden Menschen weltweit nutzbar gemacht. Das Unternehmen hilft seinen Kunden dabei, die Digitalisierung voranzutreiben, die Effizienz zu steigern und neue Einnahmequellen zu erschließen.

Das 1876 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit rund 106.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet mit Kunden in 180 Ländern zusammen. 2022 erwirtschaftete Ericsson einen Umsatz von 271,5 Milliarden SEK. Ericsson ist an der NASDAQ in Stockholm und New York gelistet.

Ericsson hat über mehrere Jahrzehnte einen führenden Beitrag zum 3rd Generation Partnership Project (3GPP) und zur Entwicklung globaler Mobilfunkstandards geleistet, von denen sowohl die Verbraucher:innen als auch die Unternehmen weltweit profitieren. Ericssons Patentportfolio umfasst mehr als 60.000 erteilte Patente und wird durch unsere führende Position als 5G-Ausrüster sowie jährliche Investitionen von mehr als 4 Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung gestärkt.

Ericsson ist an einem Großteil aller kommerziell eingeführten 5G-Livenetze beteiligt. Zu den 145 durch Ericsson unterstützten 5G-Livenetzen weltweit zählen unter anderem auch Netze in Deutschland und der Schweiz. www.ericsson.com/5g

In Deutschland beschäftigt Ericsson rund 2.400 Mitarbeitende an 12 Standorten – darunter rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E). Der Hauptsitz ist Düsseldorf.

Pressekontakt:
Pressekontakt Ericsson GmbH
Martin Ostermeier /// Leiter Unternehmenskommunikation Westeuropa ///
Prinzenallee 21, 40549 Düsseldorf /// Tel: +49 (0)
1624385676 /// eMail: [email protected]
Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -