2.1 C
Wien
Donnerstag, 2. Februar 2023

Besprechung über vollautomatische Containerterminals in Qingdaoer Hafen, Shandong

Top Neuigkeiten

Qingdao, China (ots) –

Am Morgen des 13. Dezember 2022 Ortszeit in Deutschland wurde in Frankfurt, Regensburg, Hamburg in Deutschland und Qingdao in China eine Besprechung über vollautomatische Containerterminals in Qingdaoer Hafen, Shandong durch eine Kombination von Online- und Offline-Kommunikationsweisen abgehalten. Die Veranstaltung wurde vom Informationsbüro der Volksregierung der Stadt Qingdao ausgerichtet und von CBT China Book Trading GmbH, der direkten Anstalt von China International Communications Group (CICG) in Europa, organisiert. Fast 30 Personen nahmen an der Veranstaltung teil, darunter Vertreter der chinesischen und deutschen Politik, der Tourismusbranche, der Wirtschaft, der Medien und Übersee-Chinesen.

Die Veranstaltung begann mit einem Werbefilm über die Häfen von Shandong. Li Bo, stellvertretender Geschäftsführer der Qingdao New Qianwan Container Terminal Co., Ltd. (QQCTN) , „Modell der Ära“ und Kernmitglied des „Innovationsteams unter der Leitung von Zhang Lianggang“, stellte die grundlegenden Informationen zu Qingdaoer Hafen vor: 1892 gegründete Qingdaoer Hafen ist der viertgrößte Hafen der Welt, der zweitgrößte Außenhandelshafen Chinas und der größte Hafen zum Meer entlang des Gelben Flussbeckens. Er verfügt über das weltweit größte 400.000-Tonnen-Erzterminal, das 450.000-Tonnen-Rohölterminal; wo das weltweit größte 24.000-TEU-Containerschiff und das weltweit größte 225.000-Tonnen-Kreuzfahrtschiff andocken kann und gehört zu den weltweit führenden Häfen in Bezug auf die Entwicklung der Infrastruktur für vier wichtige Frachtarten: Kohle, Öl, Erze und Container, ist somit einer der umfassendsten Häfen der Welt für Frachtdienste. Li führte in seiner Rede aus, dass der Leiter des Teams, Zhang Liangang, ohne Referenzdaten, Erfahrungen oder ausländische Unterstützungen Schwierigkeiten überwunden und die Forschungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsaufgaben zum Aufbau dieses Terminals, die normalerweise 8-10 Jahre in Anspruch nehmen, in nur 3,5 Jahren abgeschlossen hat, so dass es nicht nur im selben Jahr die Inbetriebnahme, die Produktion und die Rentabilität erreicht hat, sondern auch eine Reihe von weltweiten „spitzenden Technologien“ geschaffen hat. Für die Zukunft kündigte Li Bo an, dass sein Team die unabhängige Forschung und Entwicklung der zugrundeliegenden Hard- und Software weiter vorantreiben, das Projekt „Wasserstoff in zehntausend Haushalte“ beschleunigen, den Bau des grünen Demonstrationshafens zur „Erreichung der Kohlenstoffspitze und -neutralität“ unterstützen und praktische Maßnahmen ergreifen werde, um ein hohes Maß an wissenschaftlicher und technologischer Eigenständigkeit und Selbstverbesserung zu erreichen.

Zhu Yiling, Direktorin des Informationsbüros der Volksregierung der Stadt Qingdao, sagte: „In diesem Jahr jährt sich die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Deutschland zum 50. Seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen haben sich die bilateralen Beziehungen beträchtlich entwickelt; Der Austausch und die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen sind vertieft und erweitert. Seit Qingdao und Regensburg im Jahr 2009 ein Freundschaftsabkommen geschlossen haben, gibt es zwischen den beiden Städten einen regen Austausch und enge Kontakte.“ Sie hoffte, dass diese Präsentation dazu beitragen würde, dass mehr Deutsche Qingdao und Qingdaoer Hafen kennenlernen, den intensiven Austausch zwischen Qingdaoer Hafen und anderen deutschen Häfen weiter verstärken und den wirtschaftlichen, handelspolitischen und geisteswissenschaftlichen Austausch zwischen chinesischen und deutschen Städten sowie zwischen China und Deutschland fördern würde.

Norbert Noisser, ehemaliger Referatsleiter für Außenwirtschaft im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, zuständig für die Märkte Asien/Pazifik, sagte in seiner Rede, dass nur eine enge Zusammenarbeit zwischen allen Ländern in der heutigen Globalisierung verschiedene Krisen bewältigen und eine gemeinsame Zukunft schaffen könne. Er hoffte, dass die Kommunikation zwischen China und Deutschland in allen Bereichen aufrechterhalten würde, um Brücken für die Entwicklung zu schlagen.

Pressekontakt:
Kontakt: Frau Zhu Yiling
Tel.: 0086532-85911619
Offizielle Webseite: http://www.qingdaochina.org
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/qingdaocity
Twitter-Seite: https://twitter.com/loveqingdao
Original-Content von: Stadt Qingdao, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -