5.8 C
Wien
Sonntag, 19. Mai 2024

ZOLL-H: Umfangreiche Waffen- und Munitionssammlung bei 59-Jährigem in Salzgitter Bad sichergestellt

Top Neuigkeiten

Hannover, Salzgitter (ots) –

Erlaubnispflichtige und verbotene Schusswaffen, dazugehörige Munition und Schalldämpfer, verbotene Laserzielgeräte sowie verbotene Hieb- und Stoßwaffen wurden am 14.11.2023 von Einsatzkräften des Zollfahndungsamts Hannover in Salzgitter Bad festgestellt.

Bereits im Februar 2023 waren durch das Hauptzollamt Gießen zwei Postsendungen aus dem Vereinigten Königreich sichergestellt worden, die an den 59-jährigen Beschuldigten aus Salzgitter Bad adressiert waren. Bei der zollrechtlichen Überprüfung der Pakete waren ein angeblich unbrauchbar gemachter Revolver und zwei Stockdegen festgestellt worden.
Ein Gutachten ergab, dass die Einfuhr, der Erwerb sowie der Besitz des Revolvers erlaubnispflichtig sind. Auch die Rechtmäßigkeit des vorgelegten Deaktivierungsnachweises war nicht gegeben.

Stockdegen sind tragbare Gegenstände, die als Hieb- u. Stoßwaffen gelten und die ihrem Wesen nach dazu bestimmt sind, unter unmittelbarer Ausnutzung der Muskelkraft durch Hieb, Stoß, Stich, Schlag oder Wurf Verletzungen beizubringen. „Der Umgang mit diesen Gegenständen ist in Deutschland verboten“, kommentiert Julia Söllner, Pressesprecherin des Zollfahndungsamts Hannover.

Das Amtsgericht Braunschweig ordnete die Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten an, bei der die Waffen und die Munition sichergestellt wurden.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Hannover
-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit-

Julia Söllner
– Pressesprecherin –
Tel: +49 – (0) 511 8990 1004
Mobil: 0171 / 9712963

Tobias Steinführer
– Stellv. Pressesprecher –
Tel.: +49 – (0) 511 8990 4310
Mobil: 0172 / 2579408

Email: [email protected]

Original-Content von: Zollfahndungsamt Hannover, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -