5.8 C
Wien
Donnerstag, 25. April 2024

Whistler-Generalprobe für die 53. FIL Rodel-Weltmeisterschaften 2025

Top Neuigkeiten

Whistler (ots) –

Nach einem fulminanten Weltcup-Auftakt letzte Woche im US-amerikanischen Lake Placid machen die weltbesten Rodler:innen in dieser Woche Station im Whistler Sliding Center (CAN), der Olympiabahn der Olympischen Winterspiele Vancouver 2010. Neben den Weltcup-Rennen werden am 15. und 16. Dezember im Race-in-Race-Modus die 13. FIL Amerika-Pazifik Meisterschaften ausgetragen. Zudem steht am Samstag der erste EBERSPÄCHER Team-Staffel Weltcup presented by BMW auf dem Programm, in der erstmals auch die Damen Doppel integriert werden. Insgesamt 104 Schlitten aus 15 Nationen haben für den 2. EBERSPÄCHER Weltcup gemeldet, der auch eine Generalprobe für die 53. FIL Rodel Weltmeisterschaft 2025 ist, die vom 6. bis 9 Februar 2025 in Whistler ausgetragen wird.

Mit drei Siegen und insgesamt neun Podestplätzen sorgten Österreichs Rodler beim Weltcup-Auftakt in Lake Placid für eine beindruckende Bilanz. Neben Selina Egle und Lara Kipp, die im Damen-Doppel zweimal triumphierten, fuhr im Einzel auch Teamkollegin Madeleine Egle ganz oben aufs Treppchen. Bei den Herren legte vor allem das neu formierte Doppel Thomas Steu / Wolfgang Kindl mit zwei zweiten Plätzen einen eindrucksvollen Saisonstart hin. „So ein bärenstarker Auftakt ist natürlich ein Traum und freut mich für das gesamte Team. Wir haben sehr vieles richtig gemacht, aber auch gesehen, in welchen Teil-Bereichen wir noch nachbessern müssen. Jetzt geht es weiter nach Whistler, wo Fahrtechnik und Material auf einen völlig anderen Bahncharakter abgestimmt werden müssen. Das Programm ist dicht gedrängt, es wird eine herausfordernde Woche, die wir wieder erfolgreich abschließen wollen“, freut sich Österreichs Cheftrainer Christian Eigentler.

In acht Weltcup-Rennen siegten sechs verschiedene Rodler:innen aus vier Nationen, und in allen vier Disziplinen standen mindestens zwei, meist drei verschiedene Nationen auf dem Podest. Das begeisterte auch Deutschlands Cheftrainer Norbert Loch: „Es waren sehr interessante Wettkämpfe mit verschiedenen Siegern aus verschiedenen Nationen auf dem Treppchen. Die Bahn in Lake Placid hat wieder das gezeigt, was sie ist, nämlich eine der schwersten auf der Welt.“ Aus seinem Team überzeugte in erste Linie Max Langenhan, der dort weitermachte, wo er letzte Saison aufgehört hat: Der 24-Jährige siegte in beiden Rennen und fuhr saisonübergreifend seinen achten Weltcupsieg in Folge ein. Viel Lob gab es auch für Dajana Eitberger und Saskia Schirmer, die bei ihrem Weltcup-Debüt als Doppel zweimal aufs Podest fuhren.

Grund zum Feiern gab es für die Gastgeber. Erstmals seit 21 Jahren (!) fuhren Zack DiGregorio und Sean Hollander im Doppelsitzer wieder einen Weltcupsieg für Team USA ein. Mit Summer Britcher als Dritte im Einzel und Asley Farquharson und Emily Sweeney als Zweite und Dritte im Sprint wurden weitere Podestplätze gefeiert. Eine bessere Bewerbung für die FIL Rodel-Weltmeisterschaften 2028 hätte das Team sportlich nicht ins Eis bringen können.

Damen-Doppel in Team-Staffel integriert

Nach ihrer Weltcup-Premiere im vergangenen Jahr starten die Damen-Doppel in Whistler erstmals auch im EBERSPÄCHER Team-Staffel Weltcup presented by BMW. Ab sofort gehen vier Schlitten pro Nation in der Staffel an den Start: zwei Einsitzer (weiblich und männlich) sowie ein Doppel der Damen und Herren. Die Startreihenfolge der Staffel, die ohne Unterbrechung der Zeit am Stück mit den vier Schlitten und sechs Athleten gefahren wird, sieht als erste Starterin die Dame im Einzel, dann den Herren-Doppel, den Herren Einsitzer und zum Schluss das Damen-Doppel vor.

Der EBERSPÄCHER Team-Staffel Weltcup presented by BMW brachte in der letzten Saison bei sechs Wettbewerben jeweils zwei Siege für Deutschland, Lettland und Österreich. Das deutsche Quartett war das einzige Team, das es bei allen sechs Staffel-Rennen aufs Podest geschafft hatte. Mit zwei Siegen und vier zweiten Plätzen sicherten sie sich mit 540 Punkten den Gesamtweltcup vor Lettland (470 P.) und Österreich (340 P.). Für das schwarz-rot-goldene Team war es der insgesamt zwölfte Gesamtweltcupsieg in der Staffel, und auch bei der 51. FIL WM in Oberhof waren sie nicht zu schlagen und holten ihren insgesamt neunten WM-Titel in der Staffel.

Alle Rennen Live mit Hintergrundberichten und Interviews auf YouTube

Erstmals wird das Live Streaming über den FIL YouTube-Kanal zu den Wettbewerben in einem Stream mit Hintergrundinformationen, Analysen, Interviews gezeigt werden. Das „FIL Studio live“ feierte vor einem Jahr beim EBERSPÄCHER Weltcup im kanadischen Whistler seine Premiere. In der Saison 2023/2024 geht die FIL noch einen Schritt weiter und zeigt die Wettbewerbe und das FIL-Studio im gleichen Stream. Einzig in Deutschland, Österreich und Lettland ist der Livestream wegen der TV-Rechte teilweise geogeblockt. Hier geht es zum Livestream: FIL Luge – YouTube (https://www.youtube.com/@FILLuge_Channel)

Pressekontakt:
International Luge Federation
Margit Dengler-Paar
Communications Manager
Mobil +49 179 459 66 30
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: FIL – Internationaler Rodel Verband, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -