5.8 C
Wien
Mittwoch, 24. Juli 2024

HZA-P: Jahresergebnisse 2022 der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Potsdam

Top Neuigkeiten

Potsdam (ots) –

Ergänzend zu den bundesweiten Jahreszahlen 2022 der Finanzkontrolle Schwarzarbeit liegen die Jahreszahlen 2022 des Hauptzollamts Potsdam vor.

Die Beamt*innen des Hauptzollamts Potsdam führten im Jahr 2022 insgesamt 939 Arbeitgeberprüfungen in den unterschiedlichsten Branchen durch und befragten 6.912 Arbeitnehmer*innen zu ihren Beschäftigungsverhältnissen. Hierbei leiteten die Zöllner*innen 1.586 Strafverfahren und 680 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und brachten 1.829 Strafverfahren und 602 Ordnungswidrigkeitenverfahren zum Abschluss.

Die von den Zollbeamt*innen aufgedeckten Schäden belaufen sich hierbei auf eine Schadenssumme von 19.299.394 Euro. In Folge der Strafverfahren verhängten die Gerichte Geldstrafen von 386.356 Euro und Freiheitsstrafen von insgesamt 130 Monaten. Hinzu kommen Verwarngelder, Bußgelder und Einziehungsbeträge in Höhe von 463.916 Euro.

Die Prüfungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit werden sowohl als verdachtsunabhängige Spontanprüfungen, als Initiativprüfungen aus Anlass eigener Risikoeinschätzungen, insbesondere in von Schwarzarbeit besonders betroffenen Branchen, wie auch als hinweisbezogene Prüfmaßnahmen oder als Schwerpunktprüfungen bestimmter Branchen und Gewerbezweige durchgeführt.

Zusatzinformationen:

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Potsdam ist zuständig für die Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung in den Landkreisen Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel, Havelland, Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Teile von Dahme-Spreewald sowie den kreisfreien Städten Potsdam und Brandenburg an der Havel.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Potsdam
Pressestelle
Martin Dittmar
Telefon: (0331) 50591 – 1011
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Potsdam, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -