5.8 C
Wien
Samstag, 25. Mai 2024

HZA-A: Zoll deckt illegale Beschäftigung in einem Imbiss auf

Top Neuigkeiten

Augsburg/Lindau (ots) –

Augsburg/Lindau

Bei einer Kontrolle im Gastronomiegewerbe im Unterallgäu haben sieben Beschäftigte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls (FKS) zwei türkische Staatsangehörige bei der Arbeit angetroffen, obwohl die beiden Arbeitnehmer nicht im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis bzw. eines Aufenthaltstitels, der zur Aufnahme einer Beschäftigung in der Bundesrepublik Deutschland berechtigt, waren. Die zwei Beschäftigten mussten sofort ihre Tätigkeit beenden. Es wurden Strafverfahren gegen sie eingeleitet.

Eine weitere Person wies sich gegenüber den Beamten mit einem gefälschten ausländischen Personalausweis aus. In diesem Fall leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung ein. Es wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 700 EUR angeordnet.

Gegen den Inhaber und Betreiber des Imbisslokals wird ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt sowie des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt geführt, da die türkischen Arbeitnehmer nicht zur Sozialversicherung angemeldet waren. Die zuständigen Ausländerbehörden wurden über den Aufgriff informiert.

Symbolfoto: Zollbeamtin bei der Personenbefragung

HINWEIS: Der Bezirk des Hauptzollamts Augsburg umfasst den gesamten Regierungsbezirk Schwaben und Teile von Oberbayern, wie den Raum Ingolstadt.
Der Zoll bildet aus: www.zoll-karriere.de

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Augsburg
Ute Greulich-Stadlmayer
Telefon: 0821/5012-161
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Augsburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -

Neueste Artikel

- Advertisement -